Universitätsmedizin Göttingen

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) trat im Jahr 2008 UCAN bei. Die UMG besitzt eine Prüfungsrichtlinie, in der einheitlich für die gesamte Fakultät festgelegt ist, welche Fragenformate in welcher Art und Weise genutzt werden dürfen und wie die Punktevergabe zu erfolgen hat. Dadurch ist z. B. für die Studierenden sichergestellt, dass bei PickN oder KPrim-Items Teilpunkte zu erreichen sind oder nicht mehr als acht Antwortoptionen bei PickN-Fragen verwendet werden. Ebenfalls ist geregelt, bei welchen statistischen Kennwerten eine Frage aus der Wertung zu nehmen ist.

Der gesamte klinische Studienabschnitt der Humanmedizin sowie nahezu die gesamte Zahnmedizin ist bereits auf E-Prüfungen umgestellt. Neue Studiengänge, wie Molekulare Medizin oder Cardiovascular-Science nutzen ebenfalls E-Prüfungen.

Die Motivation zu der UCAN Mitgliedschaft war vor allem der Wunsch nach einer Ablösung von Papierprüfungen mit Word, einem gemeinsamer Fragenpool sowie integrierten Werkzeugen wie CAMPUS, KLAUS und dem EXAMINATOR. Derzeit werden die E-Prüfungen mit Campus, die Papierprüfungen (auslaufend) mit KLAUS, die Auswertungen mit dem EXAMINATOR und OSCE-Prüfungen mit tOSCE durchgeführt. Außerdem war die UMG federführend an der Neuentwicklung von videobasierten Items beteiligt.

 

UCAN-Partner seit 2008